Archiv des Autors: Hesedenz

…zu den Stränden, die nie enden und dem Sommer, der nie geht…

Ben Zucker singt von den Stränden, die nie enden, von dem Sommer, der nie geht.

Während du gerade den Herbst erlebst, wo die Temperaturen fallen und die Blätter von den Bäumen wehen.

Du erlebst, wie dein Strand im Herbst und Winter in Grau erstarrt .

Stürmische Winde brausen dir entgegen.

Du erlebst, dass in Locations, wo du ausgelassen und fröhlich Feste gefeiert hast,

gähnende Langeweile herrscht,

weil die Feste im Moment nicht stattfinden.

In dieser Welt ist alles ist vergänglich und weht davon,

so wie in den Tagen des Herbstes die Blätter von den Bäumen.

Aber genau das heißt „ Leben “,

dass du vor keiner Überraschung sicher bist,

dass du erlebst, wie das Leben dir jeden Moment etwas aus den Händen nimmt,

und dir dafür ewas Neues hinein legt.

Leben heißt, dass ständig etwas Neues passiert,

was dich unterhält,

was dich in Atem hält wie in einem Zirkus.

Um das alles gut zu meistern,

um flexibel zu sein und gleichzeitig stabil,

dafür brauchst du täglich deine Minuten der Stille,

dafür brauchst du deine tägliche Meditation.

In der Meditation geschieht Loslassen.

Jedes Mal darfst du das loslassen, was sowieso schon vorbei ist.

Deine Hände werden wieder frei.

Du kannst dich dem Neuen öffnen,

das jeden Augenblick in dein Leben spült

und das gelebt werden will.

Dafür schenkt deine Meditation dir immer wieder die Stille und den Herzensfrieden.

Felix Neureuther:“Investiert in erster Linie in eure eigenen Familien oder auch in euren eigenen Körper und auch in die Gesundheit“.

Felix Neureuther sagte am vorletzten Freitag, 30. Okt., in einer Fernsehgala:

„… Jeder hat so seine Schwierigkeiten. Und man denkt so, ok, wie geht es weiter und alles.

Viele denken auch über ihre Finanzen nach.

Ich will euch einen Tipp mit auf den Weg geben, was das Thema Finanzen angeht oder auch Investment:

Investiert in erster Linie in eure eigenen Familien

oder auch in euren eigenen Körper und auch in die Gesundheit.

Denn das ist euer größtes Gut….

Und ich glaube, wenn man gesund durchs Leben geht,…,

dann kann man auch den einen oder anderen Virus gut bekämpfen…

Das wünsche ich euch auch: Gesundheit und dass ihr trotzdem Spaß habt…“

Wenn du in dich selber investieren willst,
wenn du wild entschlossen bist,
etwas für deine Gesundheit zu tun gerade in dieser Zeit,

dann lerne es, in die Stille zu gehen und in die Kraft,

meditieren ist so angenehm und so leicht.

Diese verrückte Zeit bietet spezielle Chancen!

Wie kannst du die speziellen Chancen dieser verrückten Zeit nutzen, gerade jetzt?

Wie kannst du von der Besonderheit dieser Zeit profitieren?

Vielleicht sitzt du vier Tage die Woche im Homeoffice?

Vielleicht arbeitest du gerade die ganze Woche über zuhause?

Vielleicht hast du dir schon immer gewünscht, meditieren professionell zu lernen?

Vielleicht hast du dir gerade in dieser Zeit mehr Anbindung, mehr Kontakt, mehr Bewusstheit gewünscht?

Die Meditation bietet dir die ganz besondere Möglichkeit,

den Kontakt mit dir selber, mit deinem inneren Selbst zu intensivieren.

Dann kannst du besser spüren, was du brauchst, um dich in dir rund zu fühlen , und du spürst auch besser, was dein Körper braucht.

Du selber bist bei weitem die wichtigste Person in deinem Leben.

Also denke bitte auch daran, gut für dich selber zu sorgen.

In deiner Meditation wird dir diese Möglichkeit geboten.

Du sorgst dafür, dass dein Körper und dein Geist mal Urlaub nehmen dürfen.

Meinst du, du hättest das verdient?

Wenn ja,

dann melde dich an zu einem Meditationskurs, jetzt, wo du zuhause arbeitest.

Und vergönne dir jeden Tag deinen kleinen Urlaub!

Mach einfach mal gar nichts

Meditiere, so wie du es hier gelernt hast. Und du fällst immer wieder spontan aus deinen Gedanken heraus.

Mach einfach mal gar nichts.

Wenn du still wirst, fallen die Gedanken runter so wie in dem Karussell ´Menschen kleben an der Wand´ .

Wenn das Karussell anhält, fällt alles von der Wand herunter.

Die Meditation hält immer wieder das Gedankenkarussell an.

So kommst du zur Ruhe.

Die Ruhe schenkt Klarheit .

Freie Sicht stellt sich ein auf dein innerstes Selbst, also auf das, was du wirklich bist, Selbstbewusstsein, ursprüngliche reine Lebendigkeit an sich.

Du bist die wichtigste Person in deinem Leben.

Vergönne dir jeden Tag deine Pause,,wo du einfach mal gar nichts machst.

Investiere 20 Minuten morgens und abends vor dem Essen in dich selber,

und schließe regelmäßig die Augen zur Meditation.

Wer in sich selbst investiert, hat immer eine gute Rendite.

Gehe auf Los und kassiere 4000

„ Gehe auf Los und kassiere 4000“

Diese Karte im Monopoly war früher dein Glücksfall.

Und heute hast du wieder das Glück auf deiner Seite mit der Meditation.

„ Gehe auf Los und kassiere 4000“ .

In jeder Meditation gehst du auf Los.

Du machst einen Neustart deines Systems.

Die Meditation schenkt dir volle Power.

Schon fühlst du dich großartig, wie befreit,

voller Kraft und Inspiration, die Abenteuer deines Lebens zu meistern.

Gehe jeden Tag in der Meditation auf Los und hole dir deinen Glücksgewinn ab.

Die kleine Fee heißt Meditation.

Stell dir vor, abends nach der Arbeit kommst du so richtig müde heim.

Und jetzt sollst du noch deine privaten Räume putzen.

Du verdrehst deine Augen.

Da siehst du eine kleine Fee.

Sie sagt: „ Setze dich hin, schließe deine Augen.

Während du dich ausruhst, räume ich deine Zimmer auf mit meinem Zauberstab“.

Der Name der kleinen Fee ist Meditation.

In der Meditation entspannst du dich.

Körper und Geist kommen zur Ruhe.

In der tiefen Entspannung fällst du aus deinen Gedanken.

Das bedeutet jedes Mal einen Neustart.

Die Meditation trainiert dein Gehirn täglich.

Es entstehen neue neuronale Vernetzungen.

Das Gehirn schüttet natürliche Glückshormone aus.

Du lebst nicht nur erfolgreicher,

sondern auch intensiver und glücklicher.

Während du ruhst, räumt die Meditation in dir auf.

Du öffnest deine Augen und kannst satt-saftig loslegen.

Heute geht es nur um dich und um dein Glück

Es geht um das Glück, das jeder Tag für dich bereit hält.

Es geht um das Glück, das jede Lebensphase für dich bereit hält.

Es geht um das Glück, das jeder Ort für dich bereit hält.

Es geht um das Glück, das jedes Tun für dich bereithält.

Es geht um das Glück, das jede Beziehung für dich bereit hält.

Du bist deines Glückes Schmied.

Als erwachsener Mensch gibt es nur einen, der dich ausbildet zu einem Glücksschmied.

Das bist du selber.

Es gibt nur einen, der dir neue Gewohnheiten antrainieren kann.

Das bist du selber.

Du bist deines Glückes Schmied.

Bestimme, mit welchen Dingen und Inhalten du dich beschäftigst, worüber du mit Freunden sprichst.

Lass dich nicht leben, sondern lebe selber.

Warum ist das so wichtig?

Das, womit du dich beschäftigst, besonders wenn Emotionen mit fließen, wird in deinem Gehirn gespeichert, vernetzt.

Es wirkt wie Filter, durch die du die Welt wahrnimmst.

Das nennt man Einstellung.

Die Einstellung lenkt deine Aufmerksamkeit auf Ähnliches, zieht es an.

Du bist deines Glückes Schmied.

Fang an mit der Arbeit. Schmiede dein Glück!

Was ist die Arbeit?

Interessiere dich ab sofort für glückliche Ereignisse.

Erzähle in Gesprächen deine schönen Erlebnisse und mache Mut.

Erwarte vom Leben Gutes für dich und deine Lieben.

Damit kommt mehr Glück in deinen Tag.

Was ist die Grundlage dafür, deine Einstellungen neu auszurichten für mehr Glück?

Es ist die Meditation.

Weil sie dir immer wieder geistig einen Neustart liefert, Altes kann gelöscht werden.

Meditiere regelmäßig.

In der Meditation übst du das Loslassen.

Du hast den Blick wieder frei für das Glück in deinem Tag.

Himmelfahrt heißt Loslassen

Am Samstag haben wir das Fest Maria Himmelfahrt gefeiert.

In Bayern ist das ein gesetzlicher Feiertag.

Wo liegt der Sinn eines solchen Festes?

Himmelfahrt heißt Loslassen.

Jeden Tag übst du das Loslassen in deiner Meditation.

Du hast dein Mantra. Das hilft, Gedanken los zu lassen.

Du erlebst Leichtigkeit,

und du erfährst die Freiheit, aufzusteigen in den Himmel.

Bist du schon einmal mit einem Ballon in die Lüfte abgehoben?

Oder hast es im Fernsehen erlebt?

Die Meditation funktioniert wie ein Heißluftballon.

Das Feuer muss brennen und der Sand aus den Säcken abgeworfen werden.

Mit geschlossenen Augen kannst du die Flamme reines Bewusstseins

in der Stille der Meditation besser spüren.

Aber wie wirst du Gedanken und Gefühle los,

die schwer wie Sandsäcke auf dich drücken?

Es geht sehr einfach, in der Meditation lässt du sie los.

Du wechselt von den Gedanken zu deinem Mantra,

so wie wir das im Kurs gemeinsam eingeübt haben.

Und schon wirbelt der Sand hinaus aus den Säcken.

Dein Ballon wird leichter.

Wenn aller Sand abgeworfen ist,

steigt dein Ballon auf gen Himmel.

Der Himmel ist kein Ort,

sondern ein Zustand.

Damit du deine Himmelfahrt gebührend feiern kannst,

hat dir die Regierung von Bayern dir am Samstag extra frei gegeben,

Meditiere und Ruhe geschieht

so automatisch wie beim Schlafen und Träumen

In der Meditation kannst du alles loslassen.

Wenn du in die Stille gehst, erlebst du tiefe Entspannung.

Stresse und Verspannungen lösen sich auf.

Wenn du denkst, du willst gut oder tief meditieren,

dann ist das bloß ein Gedanke.

Also wechselst du zu deinem Mantra.

Das ist alles.

Und so geschieht Loslassen wieder und wieder.

Diese Meditation ist einfach und leicht,

weil sie so natürlich ist.

In der Ruhe fällt alles in dir an seinen Platz, wo es hingehört.

Du kommst du zu dir selber nach Hause.

Und dafür brauchst du nichts zu tun.

Immer wieder ein Neustart.

Alles läuft wieder rund.

Das schenkt Kraft und Elan im Alltag,

Begeisterung und Genuss kehren selbst in dieser Zeit ins Leben zurück.

Reisen ohne Gepäck

An einem zweiwöchigen Meditationskurs in der Schweiz unter meiner Leitung nahm ein Ehepaar aus Istanbul teil.

In der abgrundtiefen Stille der Meditation fühlte die Frau, wie seltsame Gefühle in ihr hochkommen wollten.

So hatte sie sich die Stille nicht vorgestellt.

Ich fragte sie:

„ Meine Liebe, du bist extra aus Istanbul angereist, um innerlich frei zu werden.

Jetzt frage ich dich:

Willst du die alten Koffer, die du auf den Schultern, dem Magen oder dem Herzen spürst,

wieder mit nach Hause nehmen? Oder willst du sie hier lassen?“

Sie antwortete: „ Ich will sie hier lassen.“

So wie die Beatles aus der Erfahrung ihrer Meditation heraus gesungen haben: „ Let it be“,

ging sie in die Stille ihrer Meditation und ließ einfach geschehen.

Danach fühlte sie sich sehr erleichtert.

Die Meditation macht den Kopf frei und das Herz leicht.

Wir reisen ganz bequem ohne Gepäck.

Was für ein Luxus in dieser Zeit.