„Hast du den Frosch geküsst?“


Das fragt mich ein guter Freund am Telefon.
– Was?
– Wieso nicht? Er ist ausgerechnet zu dir gekommen, zu niemand anderem!
– Und?
– Wer weiß, ob er sich nicht durch einen Kuss in einen Märchenprinzen verwandelt hätte?

Am Montagmorgen um viertel vor sechs betrete ich meine Küche. Es ist der Montag nach dem heißen Wochenende Anfang Juli.
Und? Ein kleiner brauner Frosch sitzt in dem Becken meiner Spüle.
Wie kommt der Frosch in meine Spüle?
Die Außentüren sind über Nacht zugesperrt, die Fenster geschlossen oder gekippt.

Der Frosch sitzt ganz ruhig da. Ab und an drückt er seine Vorderfüße an die Beckenwand und lässt sie wieder runterfallen.

Wie kommt der Frosch in meine Spüle? Und was will er dort?“

So schnell wie möglich muss ich ihn hinaus ins Grüne und ans Wasser bringen!

Zu Ehren des Frosches ziehe ich ein grünes T-Shirt mit weißen Streifen an und dazu Shorts. Vorsichtig, um ihn nicht zu erschrecken, nehme ich ein leeres Joghurteimerchen aus dem Regal. Ich stülpe es über den Frosch, schiebe den Deckel darünter und verschließe das Gefäß. Dann radele ich los, raus in die Natur. Mit meinem Froschtaxi bringe ich den Frosch zu einem Teich. Ich öffne das Joghurteimerchen und lasse den Frosch nahe am Wasser sanft ins Gras gleiten Er bleibt still sitzen, ist wohl sehr erschöpft. Ich wünsche ihm viel Glück und radele heim.

Zuhause schließe ich die Augen zur Morgenmeditation.

Im selben Moment fällt der Groschen.

Warum saß der Frosch in der Spüle?

Er hatte Durst!

Genau wie ich, als ich in die Küche ging. Das Wochenende war so elend heiß gewesen.
Statt mir wie üblich die üblichen Fragen nach wieso und warum zu stellen, die niemandem helfen, auch keinem Frosch, hätte ich erste Hilfe leisten müssen. Ich hätte sofort für den Frosch den Wasserhahn aufdrehen können, wo er schon im Spülbecken saß.

Und das fällt mir erst in der Meditation ein!

In der Meditation fallen die Groschen.
Wenn wir in die Stille gehen, klären sich die unruhigen Gewässer.
Wir sehen die Antworten auf unsere Fragen.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s